Slide background

Gravitationskelter

Das Konzept der schonendsten Verarbeitung der Trauben und der Schritte der Weinbereitung, verbunden mit Low-Energie und Nachhaltigkeit sind Ausdruck unserer Philosophie und wurden in dieser 2012 fertig gestellten Gravitationskelter in idealer Weise umgesetzt.

Das neue Gebäude nutzt die Topografie und seine Form folgt der Funktion, zur Hälfte in den Hang gebaut kann der Wein über 4 Etagen so seiner Gravitation folgen.

In der ersten Phase der Weinwerdung wird auf jegliches Pumpen verzichtet. Anfangs sind die Sedimente die jeder Most beinhaltet noch sehr grob und setzen sich gut ab.

Mit jedem Pumpvorgang werden die Sedimente zerkleinert und diese Trubstoffe müssten anschließend mit viel Energie- und Technikaufwand heraus geklärt werden (Filtration). Dieser Vorgang entfällt im Jungweinstadium gänzlich.

Nur durch verbundene Gefäße von Etage zu Etage gelangt der Jungwein in die Fässer und kann sich hierbei gut absetzen.

Dadurch wird der Wein sehr schonend und meist ohne Filtration nach langer Lagerzeit auf die Flasche gebracht.

In der untersten Etage ist zudem der Orginalfels (Stubensandstein) in einem geologischen Fenster sichtbar und sorgt für ein natürliches Feuchtigkeitsklima in den Kellerräumen.

In diesem Gebäude das in jede Etage Tageslicht hereinlässt, wird Nachhaltigkeit großgeschrieben.

Comments are closed.